Radverkehr - Marburg



Stadtradeln 2019 vom 10.05 - 30.05. in Marburg

Die BI Verkehrswende war in Marburg (Stadt) die stärkste Mannschaft mit den meisten zurückgelegten Kilometern.

https://www.stadtradeln.de/index.php?&&id=6197

 

Hintergrund vom STADTRADELN:

STADTRADELN ist eine nach Nürnberger Vorbild weiterentwickelte Kampagne des Klima-Bündnis, dem größten Netzwerk von Städten, Gemeinden und Landkreisen zum Schutz des Weltklimas, dem rund 1.700 Mitglieder in 26 Ländern Europas angehören. Mit der Kampagne steht Kommunen eine bewährte, leicht umzusetzende Maßnahme zur Verfügung, um in der Kommunikation/Öffentlichkeitsarbeit für nachhaltige Mobilität aktiv(er) zu werden. Im Rahmen des Wettbewerbs treten Teams aus Kommunalpolitiker*innen, Schulklassen, Vereinen, Unternehmen und Bürger*innen für Radförderung, Klimaschutz und Lebensqualität in die Pedale. Im Zeitraum 1. Mai bis 30. September sollen an 21 aufeinanderfolgenden Tagen möglichst viele Kilometer beruflich und privat CO2-frei mit dem Rad zurückgelegt werden. Wann die drei STADTRADELN-Wochen stattfinden, ist jeder Kommune frei überlassen.

Hier noch einmal alle Infos dazu:

https://www.stadtradeln.de/home


Wo ist er  - der Weg für Fahradfahrer auf die Lahnberge?

Eine Universitätsstadt, die keinen Radweg zum Universitätsklinikum (UKGM) hat? In Marburg ist das so! Für Fußgänger*innen gibt es übrigens auch keinen ausgebauten und beschilderten Fußweg. In welcher anderen Universitätsstadt ist das so? Sicher hat Marburg eine besondere Topografie: enges Lahnteil, Erhebungen bis 300 m. Das Universitäts-klinikum wurde nämlich auf die Lahnberge gebaut. Aber jeden Tag müssen unzählige Mitarbeiter*innen, Ärzte/innen , Patient*innen und Student*innen aus der Stadt oder aus dem Umland auf die Lahnberge. Es gibt viele Radfahrer*innen und zunehmend E-Bike-Fahrer*innen, die auf die Lahnberge fahren oder fahren möchten. Was fehlt sind aber schützende Radwege, die auf die Lahnberge führen. Im Radverkehrsplan ist das auch geplant, nur wann wird das umgesetzt??? Und auch für Fußgänger*innen muss dringend etwas passieren, wenn man es ernst nehmen will, dass die Menschen Marburgs aus Gesundheitsgründen zur Bewegung angeregt werden sollen.

Es gilt, dass zeitnah Fahrradwege und auch ausgebaute und ausgewiesene Fußgängerwege auf die Lahnberge geschaffen werden. Das muss Priorität haben und sollte also dringend angegangen werden.

http://fahrradinitiative-lahnberge.de/

 

Erschreckend die Situation zurzeit für Fahrradfahrer*innen auf der Straße zum Klinikum, siehe hierzu auch Film.


Stadtradeln vom 01.06.-21.06.18

STADTRADELN ist eine Kampagne des Klima-Bündnis zur Fahrradförderung und zum Klimaschutz. Mitmachen kann jede/r mit Fahrrad oder Pedelec. Die BI Verkehrswende nimmmt mit einem eigenen Team am Stadtradeln in Marburg teil. Wer möchte, kann gerne zu unserem Team dazukommen.  Näheres zu STADTRADEL siehe hier:

stadtradel.de

Das Team BI Verkehrswende erradelte über 11000 km und war das stärkste Team im Landkreis Marburg -Biedenkopf.

Download
2018 6 27Stadtradeln in der OP.pdf
Adobe Acrobat Dokument 780.8 KB

Berichte in der Oberhessischen Presse

Download
OP vom 22.05.2018
2018 5 22 Hessens Radfahrer formieren si
Adobe Acrobat Dokument 234.1 KB
Download
OP vom 01.03.18
Radverkehr-Fairness.pdf
Adobe Acrobat Dokument 622.7 KB
Download
OP vom 27.02.18
kostenlos-radfahren.pdf
Adobe Acrobat Dokument 586.7 KB
Download
OP vom 27.02.18
Lösung auf zwei Rädern.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.4 MB
Download
OP vom 23.02.18
Uni-Biblothek-mehr Verkehrsteilnehmer.pd
Adobe Acrobat Dokument 512.6 KB
Download
OP vom 23.02.18
UB-Eröffnung-Radfahrer-Fußgänger.pdf
Adobe Acrobat Dokument 588.7 KB
Download
OP vom 24.11.17
Weniger Autos mehr Radfahrer.pdf
Adobe Acrobat Dokument 570.7 KB
Download
OP vom 24.11.17
Nächste Nordstadtvorhaben.pdf
Adobe Acrobat Dokument 551.7 KB




Bericht in der OP vom 27.04.17 zum Radverkehrsplan

Oberbürgermeister Spies: ...soll perspektivisch die fächendeckende

Anweisung von Tempo 30 statt Tempo 50 sein !!!

(siehe letzter Satz)

(Zum Vergrößern bitte auf den Artikel klicken)


Konter aus dem Landkreis zum Radverkehrsplan

Die OP berichtete am 29.05.17

(Zum Vergrößern bitte auf den Artikel klicken)


Tödlicher Unfall einer Radfahrerin in der Bahnhofstraße

Wr gedenken einem tödlichen Radunfall in der Bahnhofstraße am 01.02.17.

Am 01.02.2017 sei eine 28-jährige Radfahrerin angeblich plötzlich umgekippt und wurde von dem Anhänger des Lastwagens im Vordergrund (siehe Bild) überrollt.

Am 01.02.2018 jährte sich der tödliche Radunfall in der Bahnhofstraße in Marburg

Wenige Tage danach wurde äußerst rücksichtlos das weiße Gedenk- Fahrrad auf Veranlassung von Bürgermeister Stötzel entfernt. Wie kann man so mit einem Andenken an die junge getötete Fahrradfahrerin umgehen? Zugleich war es ein Mahnmal, dass es an dieser Stelle für Radfahrer gefährlich ist. Den Aufstellern des weißen Gedenkrades ging es nicht um Schuldzuweisung. Weiße Fahrräder sind weltweit ein Zeichen an Orten, wo ein Fahrradfahrer im Straßenverkehr ums Leben gekommen ist. In der Stadt Marburg aber wird es von manchen Kreisen, dazu zählt auch der wenig hellsichtige Bürgermeister Stötzel, als Provokation aufgefasst. Anscheinend ist man der Meinung Autofahrer und Radfahrer stehen im Kampf miteinander und es handele sich um eine unzulässige Form des Protestes und der Anklage. Wie kann man sich sonst von einem weißen Fahrrad so provoziert fühlen?

Am 19.02. stand wieder ein weißes Fahrrad an dem Ort, wo es hingehört. Noch am gleichen Tag wurde es von der Stadt entfernt.

Download
24-02-18 zum Thema "weißes Rad"
LeserInnenbriefe OP 24-02-18.pdf
Adobe Acrobat Dokument 152.2 KB
Download
OP 15.02.18 zum weißen Fahrrad
Neuen Schmerz und Wut beschert - OP zum
Adobe Acrobat Dokument 400.4 KB
Download
OP 14.02.18
Erklärung zum Abbau desweißen Fahrrades.
Adobe Acrobat Dokument 319.2 KB