Fotos, Videos...


Verkehrsituationen, wie sie besser in Marburg nicht sein sollten


Filme aus Sicht eines Radfahrers in der Wehrdaer Straße bzw. Wehrdaerweg in Marburg noch vor Einführung von Tempo 30


Tödlicher Unfall einer Radfahrerin in der Bahnhofstraße

Am 01.02.2017 sei eine 28-jährige Radfahrerin angeblich plötzlich umgekippt und wurde von dem Anhänger des Lastwagens im Vordergrund (siehe Bild) überrollt.


Am 01.02.2018 jährte sich der tödliche Radunfall in der Bahnhofstraße in Marburg

Wenige Tage danach wurde äußerst rücksichtlos das weiße Gedenk- Fahrrad auf Veranlassung von Bürgermeister Stötzel entfernt. Wie kann man so mit einem Andenken an die junge getötete Fahrradfahrerin umgehen? Zugleich war es ein Mahnmal, dass es an dieser Stelle für Radfahrer gefährlich ist. Den Aufstellern des weißen Gedenkrades ging es nicht um Schuldzuweisung. Weiße Fahrräder sind weltweit ein Zeichen an Orten, wo ein Fahrradfahrer im Straßenverkehr ums Leben gekommen ist. In der Stadt Marburg aber wird es von manchen Kreisen, dazu zählt auch der wenig hellsichtige Bürgermeister Stötzel, als Provokation aufgefasst. Anscheinend ist man der Meinung Autofahrer und Radfahrer stehen im Kampf miteinander und es handele sich um eine unzulässige Form des Protestes und der Anklage. Wie kann man sich sonst von einem weißen Fahrrad so provoziert fühlen?

Am 19.02. stand wieder ein weißes Fahrrad an dem Ort, wo es hingehört. Noch am gleichen Tag wurde es von der Stadt entfernt.

Download
24-02-18 zum Thema "weißes Rad"
LeserInnenbriefe OP 24-02-18.pdf
Adobe Acrobat Dokument 152.2 KB
Download
OP 15.02.18 zum weißen Fahrrad
Neuen Schmerz und Wut beschert - OP zum
Adobe Acrobat Dokument 400.4 KB
Download
OP 14.02.18
Erklärung zum Abbau desweißen Fahrrades.
Adobe Acrobat Dokument 319.2 KB