Marburger Bildungsfest 2017

Podiumsdiskussion zum Thema Radverkehr im Feuerzelt auf den Lahnwiesen gegenüber der Mensa

Hierzu aus dem Programm:

“Radverkehrspolitik - und Radinfrastruktur in Marburg - 
Unsere Zukunfts(t)räume!?” organisiert vom Bildungsfest-Orga-Team An Fahrrädern führt in Marburg kein Weg vorbei. Sie sind
dauerpräsent im Stadtbild und eigentlich ein unverzichtbarer
Bestandteil der Alltagsmobilität. Und mit neuen Fahrradampeln
und Verkehrsplänen scheint sich auch durchaus was zu tun in
der Stadt-. Doch im Fahrradklimatest des ADFC landet Marburg
meist eher im Mittelfeld, und nicht wenige schimpfen über
nicht freigegebene Einbahnstraßen, unvollständige
Fahrradabschnitte oder zu wenig Abstellmöglichkeiten. Wie ist
also der wahre Status Quo in Marburg? Und wie schauen unsere
Zukunfts(t)räume für den Radverkehr aus? Das wollen wir u.a. diskutieren mit: - Cornelius Hansen (Verkehrsreferent AStA Marburg) - Johannes Maria Becker (BI Verkehrswende Marburg) - Oberbürgermeister Dr. Spies
- Eine Fahrradaktivistin
- Moderation: Henning Köster

 

Bei der Podiumsdiskussion am 25.06.17 vom Bildungsfest u.a. mit Oberbürgermeister Dr. Spies wurde deutlich, dass die Verkehrspolitik in Marburg weiter die Linie erfolgt, abzuwarten und den motorisierten Individualverkehr den bisherigen Raum zu belassen. Von Gleichberechtigung und "wir wollen nichts erzwingen" ist die Rede (Dr. Spies). Es wird nicht gesehen, dass Fußgänger und Radfahrer gezwungen sind, sich durch von Autos dominierten Straßen zu bewegen und so manche sich gezwungen sehen, im schützende Auto zu fahren. Es wird nicht verstanden, dass eine grundsätzlich Wende im Verkehr notwendig ist, nämlich die bevorzugte Nutzung von Rad oder ÖPNV im Stadtgebiet. Die BI Verkehrswende will sich dagegen für eine Wende einsetzen. Wie wir das angehen wollen, ist bei unseren Treffen zu erfahren.